to home
Themenstellung:  Mathematik und Physik des Entscheidungs- und Wahrnehmungsprozesses; Schlussfolgerungen
Einige Stichwörter:  temporäre Symmetriebrechung, Erhaltungssatz, diskrete Mathematik, endliche Vergangenheit, endliche Arithmetik, diskrete Physik, Quantenphysik, Relativitätstheorie, Eigenzeit, Entscheidung, Random walk, Binomialverteilung, Pascaldreieck, Graphentheorie, Rekombination, Messung, Wiedererkennung, Wahrnehmung, Informationstheorie, Kombinatorik

Das Rekombinationsprinzip:
Mathematik der Entscheidung und Wahrnehmung

Abstract
Die Informationswege von unseren Entscheidungen zu unseren Wahrnehmungen sind endlich, sie verzweigen sich endlich oft im Rahmen eines kombinatorischen Gesetzes. Diese Publikation soll Anregungen geben und auch mathematische Ansätze zu dieser Thematik vorschlagen.

Strenge Argumentationen befinden sich hier. Die Information, die wir aus der (vergangenen) physikalischen Realität wahrnehmen bzw. messen, beeinflusst unsere Entscheidungen, und (unsere) Entscheidungen beeinflussen die (künftige) physikalische Realität. Jede Entscheidung und jede Messung impliziert die Auswahl einer von mehreren Möglichkeiten. Diese Auswahl beinhaltet Information, welche übertragen werden muss. Sie ist daher nicht kostenlos, sie benötigt Zeit und freie Energie. Wenn dies in der mathematischen Physik ignoriert wird, d.h. wenn das zeitunabhängige Auswahlaxiom und daraus folgende Modelle (kontinuierliche Zahlenmengen zusammen mit üblicher Differential- und Integralrechnung) verwendet werden, besteht ein Problem in den Grundlagen - für diese Modelle kann kein Äquivalent in der physikalischen Wirklichkeit existieren, und diese Modelle verstecken die Verbindung zwischen uns (durch Voraussetzung einer unendlichen statt endlichen Verzweigungstiefe zwischen uns), und diese Modelle zeigen keinen fundamentalen informationstheoretischen Ansatz. Dieser sollte (ausgehend von Symmetriebrechungen) die Hierarchie der Erhaltungssätze berücksichtigen - und diese ableiten aus einem primären Erhaltungssatz.

Nach Darstellung der Problematik werden in der ausführlichen Information (welche auch die letzten Updates enthält) erste Vorschläge zu konsequent diskreten mathematischen Ansätzen gemacht. Die "Wahrscheinlichkeit des Zurückkommens" separierter Erhaltungsgrössen spielt eine zentrale Rolle. Die Eigenzeit erweist sich als proportional der Summe der Wahrscheinlichkeiten der Rückkehr zum Startpunkt (Symmetriezentrum) eines Bernoulli Random Walk. Die Formeln weisen u.a. darauf hin, dass die von uns abgesendete Gesamtwirkung später von uns in rekombinierter Form (summarisch) wieder wahrgenommen wird, und dass die Wahrscheinlichkeit dafür (im Laufe der Eigenzeit) gegen 1 geht.
 
 
 

Weiteres:
Wenn Sie interessiert sind: Die Kombinatorik realer (diskreter) Physik kann rasch so kompliziert werden, dass für uns Software und Computeremulationen notwendig sind, um einen Einblick zu bekommen.
Wenn Sie genug Zeit haben: Es gibt auch eine kurze Formelsammlung und eine Formelsammlung und ein paar ältere Texte.
Wenn sie möchten: Es gibt auch etwas Musik.

Eine allgemeine Schlussfolgerung:
- Wir sollten die Wichtigkeit der aktuellen (kurzfristigen) Partitionierung der wahrnehmbaren Realität nicht überschätzen, und die mittelfristige Relevanz von zunehmendem Informationsaustausch und gemeinsamer Geschichte nicht unterschätzen (auch nicht die sehr langfristige Relevanz vereinter widerspruchsfreier Erinnerung).
 
Bemerkung (2015): Menschengemachte Probleme bedrohen das künftige Leben auf der Erde.